Ziele finden

Ressourcen entdecken

  Lösungen erkennen

        Stärken entwickeln

                   Freude erleben

Seelen-Schmerz

Seelen-Schmerz
Seelische Verletzung

Jeder von uns trägt seelische Verletzungen in sich, kleine oder tiefgreifende. Im Zusammenleben bleibt das nicht aus.

Diese beeinflussen mit unser Denken, Fühlen und Handeln. Sie können uns reifen lassen oder auch auf Dauer krank machen. Beispiele: Funktionsstörungen und Schmerzen im Verdauungstrakt, Herz- Kreislaufsystem, Rücken, Kopf.

Das muss nicht sein.

Wir bestehen aus unserem Körper und dem Kopf. Wir können denken, haben Gefühle; angenehme oder auch unangenehme. Sie lassen uns wohl oder unwohl fühlen.

Unsere Gefühle gehören zu unserer Seele. Seelische Verletzungen treffen unsere Gefühle. Beispiele: durch Ausgrenzung, Nichtbeachtung, Abwertung.

Geschieht das durch wichtige Personen für uns, entwickelt sich in uns ein Glaubensmuster. Beispiele: ich gehöre nicht dazu; ich werde nicht wertgeschätzt, ich werde nicht geliebt.

Mit dieser eigenen Einschätzung reagiere ich bereits im Vorfeld, das Konfliktfeld nimmt kein Ende. Schlimmstenfalls verletze ich meine Seele mit Selbstvorwürfen, sich selbst schlecht machen.

Es ist wichtig, Gefühle wahrzunehmen und zu erkennen.

Wer die störenden Gefühle ignoriert, kann sie nicht einordnen und angemessen darauf reagieren. Weitere Konflikte, auch seelische Verletzungen, kommen hinzu.

Durch eine andere Sicht-, Denk- und Handlungsweise können Sie zukünftig angemessen auf den seelischen Schmerz reagieren, oder auch auflösen.

Gern begleite ich Sie auf Ihrem lösungsorientierten Prozess.

Petra Jendralski-Becker       Tel.: 0511 - 89 88 86 86      mobil: 0172 - 51 77 77 1